Historie

Am 09. November 1872 eröffnete der Kaufmann Julius Carl Adolf Stanze in einem der schönsten Fachwerkhäuser der hannoverschen Altstadt, in der Schmiedestraße 20, seine Samenhandlung.

1873 übernahm Hermann Stanze nach dem Tod seines Bruders die Firma und ließ sie als Samenhandlung Hermann Stanze im Handelsregister eintragen. Er besuchte zu Fuß als erster seiner Branche im hannoverschen Raum die Gemüsebauern und verkaufte ihnen Sämereien. Er brachte es hierdurch zu großem Ansehen. Jede Samentüte die im Laden verkauft wurde, war vom Inhaber selbst mit Hilfe kleiner Präzisionswaagen abgefüllt worden.

1919 übertrug Hermann Stanze die Firma auf seinen Sohn Adolf Stanze. Mit Energie und viel Fleiß betreute er die Gemüsebauern in und um Hannover und festigte durch die gute Qualität der verkauften Sämereien bei Klein- und Erwerbsgärtnern den guten Ruf der Firma.

1943 brannte in der Feuersbrunst des 08. und 09. August die gesamte Altstadt von Hannover nach schweren Luftangriffen ab und verschonte auch das stolze Kaufmannshaus nicht. Adolf Stanze gelang es noch mit Helfern zusammen die Samenvorräte vor den Flammen zu retten. Sie wurden in der Marktkirche notdürftig gelagert. Um seine Kunden in und um Hannover weiter beliefern zu können, verlegte Adolf Stanze seinen Geschäftssitz vorrübergehend nach Bad Pyrmont.

1947 zog es Adolf Stanze zurück nach Hannover. Die Zeit des Aufbaues begann. Ein Lager in der Hildesheimer Straße diente vorübergehend als Verkaufs- und Schlafraum.

1948 war das Geschäftshaus in der Schmiedestraße neu erstellt und die Firma Stanze kam wieder zur Blüte.

1969 übernahm mit Jahresbeginn der Schwieger-Enkelsohn, der Kaufmann Peter Fentzahn, die Leitung der Firma. Er hatte zuvor in einem bekannten Samenzuchtbetrieb seinen Beruf als Samenkaufmann erlernt und seine Kenntnisse seit 1959 im Hause Stanze erweitert. Vieles hatte sich geändert – das reine Samensortiment des Julius Carl Adolf Stanze von 1871 – ist einem breiten Gartensortiment gewichen.

1972 ist die Firma Stanze-Saat 100 Jahre alt.

1973 Bezug der neuen, eigenen Geschäftsräume. In den modern eingerichteten Räumen haben die alten Schubfächer, Tresen und Waagen wieder ihren Platz bekommen und vermitteln dem Kunden weiter etwas von der ursprünglichen Tradition.

1992 Peter Fentzahn übernimmt in der Göttinger Chaussee ein Gartencenter. Auf mehr als 4.000 qm bietet es dem Kunden ein komplettes Gartensortiment, eine Baumschule, ein Verkaufsgewächshaus mit Topf- und Hydropflanzen und eine
Floristik- und Zooabteilung. Sohn Matthias tritt im September desselben Jahres in die Firma mit ein.

2002 Nach 7 monatiger Bauzeit eröffnet Geschäftsführer Matthias Fentzahn schließlich auf mehr als 5000qm das erste Bellandris Gartencenter Deutschlands in Hannover/Hemmingen. Mit dem neuartigen 5-Säulen-Konzept aus Garten, Pflanzen, Zoo, Dekoration und Erlebnisgastronomie setzt Stanze Akzente. So erfolgreich, dass das Gartencenter bis heute bei den Kunden das bekannteste und beliebteste in der Region Hannover ist.

2005 Stanze gründet Deutschlands erstes Online Gartencenter. Unter dem Namen MeinGartencenter24.de vertreibt Stanze als erstes Unternehmen der Branche Gartenartikel jeglicher Art online.

2014 Das Gartencenter wird erweitert. Dazu werden benachbarte Straßenflächen und Grundstücke erworben. Die Gesamtfläche beträgt nun knapp 25.000qm. Die Parkplatzanzahl wurde dabei auf 300 Stellplätze erhöht.

2015 Einweihung des neu errichteten  knapp 3000qm großen Lagers und des Verwaltungsgebäudes.

2016/17 Kompletter Umbau der Dekoabteilung, Zimmerpflanzenabteilung, Gartenmöbel- und Grillabteilung sowie der Zooabteilung

2017 Eröffnung des neugestalteten Bistro Fenzini mit angeschlossenem Wintergarten. Die Verkaufsfläche wurde auf knapp 12.000qm erhöht.

2018 Neues Screendesign für mgc24.

2019 Die Marke mgc24 ist beim Patentamt angemeldet.

{"id":833,"parentCategoryId":509,"level":2,"type":"item","linklist":"N","right":"all","sitemap":"N","details":[{"categoryId":833,"lang":"de","name":"Pflanzenschutzrichtlinien","description":"<div class=\"modal-body\"><div><h3>K\u00e4uferinformationen<\/h3>\n<p>Abgabe von Pflanzenschutzmitteln (nachfolgend: <strong>PSM<\/strong>) f\u00fcr den Haus- und Kleingarten im Versandhandel<\/p>\n<p>Die Anwendung von <strong>PSM<\/strong> muss streng nach dem gesetzlichen Vorgaben erfolgen. Dies gilt auch f\u00fcr die <strong>\u00fcbersandten PSM<\/strong>. Vorschriftsm\u00e4\u00dfig sind die <strong>PSM<\/strong> mit der Angabe \"Anwendung im Haus- und Kleingartenbereich zul\u00e4ssig\" gekennzeichnet.<\/p>\n<p>Insbesondere sind die Regelungen des Pflanzenschutzgesetzes zu beachten. Verst\u00f6\u00dfe gegen die Besteimmungen des Pflanzenschutzgesetzes k\u00f6nnen Ordnungswidrigkeite darstellen, die mit einer Geldbu\u00dfe geahndet werden k\u00f6nnen.<\/p>\n<p>Deshalb sind wir Versandh\u00e4ndler verpflichtet, alle Erwerber \u00fcber die Anwendung von <strong>PSM<\/strong> - insbesondere \u00fcber Verbote und Beschr\u00e4nkungen - zu unterrichten.<\/p>\n<p>Die nachfolgenden <strong>PSM<\/strong> d\u00fcrfen nur entsprechend ihrer Gebrauchsanleitung angewendet werden. F\u00fchren Sie nur darin aufgef\u00fchrte Anwendungen durch, d.h. halten Sie sich streng an die genannten Anwendungsgebiete, Aufwandmengen, Anwendungsbestimmungen \/ Auflagen und vorsichtsma\u00dfnahmen. Auf folgende Verbote bzw. Beschr\u00e4nkungen wird gesondert hingewiesen:<\/p>\n<p><strong>PSM d\u00fcrfen<\/strong> auf Freilandfl\u00e4chen grunds\u00e4tzlich nur dann angewendet werden, wenn diese landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder g\u00e4rtnerisch genutzt werden. F\u00fcr Anwendungen auf anderen Fl\u00e4chen (sogenanntes Nichtkulturland) ben\u00f6tigen Sie eine Ausnahmegenehmigung des f\u00fcr Sie zust\u00e4ndige Pflanzenschutzdienstes.<\/p>\n<p>Die Lieferung von z.B. Totalherbiziden mit dem Wirkstoff \"Glyphosat\" zur Bek\u00e4mpfung von Unkraut auf Nichtkulturland erfolgt bei uns generell nur nach Vorlage einer solchen Ausnahmegenehmigung durch Sie (Bei R\u00fcckfragen wenden Sie sich bitte an unsere Hotline).<\/p>\n<p>PSM d\u00fcrfen nicht in oder unmittelbar an oberirdischen Gew\u00e4ssern und K\u00fcstengew\u00e4ssern angewendet werden. Die in der Gebrauchsanleitung genannten Abst\u00e4nde zu Gew\u00e4ssern wie Fl\u00fcssen, B\u00e4chen, Seen, Gr\u00e4ben, Gartenteichen sind unbedingt einzuhalten. Gesonderte Abstandsregelungen gelten in einzelnen Bundesl\u00e4ndern.<\/p>\n<p>Zum Zwecke des Grundwasserschutzes darf die Anwendung des <strong>PSM<\/strong> in Wasserschutzgebieten dann nicht erfolgen, wenn dies in der Gebrauchsanleitung aufgef\u00fchrt ist. Erkundigungen, ob Ihr Garten in einem entsprechenden Schutzgebiet liegt, k\u00f6nnen Sie bei Ihrer Kreisbeh\u00f6rde einholen.<\/p>\n<p>Sind PSM als Bienengef\u00e4hrlich gekennzeichnet, d\u00fcrfen sie grunds\u00e4tzlich nicht an bl\u00fchenden Pflanzen sowei an Pflanzen, die von Bienen beflogen werden, angewendet werden. F\u00fcr die Anwendung innerhalb eines Umkreises von 60 m um einen Bienenstand innerhalb der Zeit des t\u00e4glichen Bienenflugs ist die Zustimmung des Imkers erforderlich.<\/p>\n<p>Die in der Gebrauchsanleitung angegebenen Hinweise zum Schutz des <strong>PSM<\/strong>-Anwenders (insbesondere Schutzkleidung) sind zu beachten.<\/p>\n<p><strong>Regeln f\u00fcr den Anwender im Haus- und Kleingarten<\/strong><\/p>\n<ul>\t<li><strong>1. Gebrauchsanleitung aufmerksam lesen und befolgen.<\/strong><br \/>\tBeachten Sie Anwendungsbedingungen u.a. zu Dosierung, Vorsichtsma\u00dfnahmen und Wartezeit zwischen letzter Anwendung und Ernte, auf dem Produktetikett und\/ oder - verpackung.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>2. Sch\u00fctzende Kleidung tragen.<\/strong><br \/>\tBei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln stets k\u00f6rperbedeckende Bekleidung, festes Schuhwerk und Handschuhe tragen. Ggf. weitere Anweisungen auf dem Produktetikett und\/ oder der Produktverpackung genau befolgen.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>3. Nicht essen, trinken oder rauchen.<\/strong><br \/>\tW\u00e4hrend des Umgangs mit Pflanzenschutzmitteln ist Essen, Trinken oder Rauchen strengstens untersagt.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>4. Vorgeschriebene Dosierung einhalten.<\/strong><br \/>\tDurch Einhalten der vorgeschriebenen Dosierung kann eine erfolgreiche Bek\u00e4mpfung ohne unerw\u00fcnschte Effekte erziehlt werden. Daher empfiehlt sich eine exakte Kalkulation der Aufwandmenge, um insbesondere Restmengen zu vermeiden.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>5. Schonung und Schutz der Umwelt beachten.<\/strong><br \/>\tEintr\u00e4ge von Pflanzenschutzmitteln in Gew\u00e4ssern vermeiden<br \/>\tHinweise zur Bienengef\u00e4hrlichkeit und damit verbundene Anwendungszeitr\u00e4ume der Pflanzenschutzmittel beachten.<br \/>\tAnwendung von Pflanzenschutzmittel bei Windstille und k\u00fchlen Temperaturen empfehlenswert.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>6. Spritzger\u00e4te reinigen.<\/strong><br \/>\tSpritzger\u00e4teteile mehrmals sorgf\u00e4ltig aussp\u00fclen.<br \/>\tSp\u00fclwasser auf den zuvor behandelten Pflanzen ausbringen.<br \/>\tSp\u00fclwasser oder Reste nicht in Toilette, Gully oder Gew\u00e4sser entsorgen.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>7. H\u00e4nde sorgf\u00e4ltig waschen<\/strong><br \/>\tUnbedeckte Hautpatien nach Anwendung und Reinigung der Ger\u00e4te mit viel Wasser und Seife gr\u00fcndlich waschen.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>8. Verpackungen und Restmengen korrekt entsorgen.<\/strong><br \/>\tRestentleerte Packungen und Beh\u00e4lter dem angegebenen Entsorgungssystem zuf\u00fchren (z.B. Gr\u00fcner Punkt).<br \/>\tNicht verwendete Mittel zum kommunalen Sonderabfallmobil bringen.<br \/>\t&nbsp;<\/li>\t<li><strong>9. Pflanzenschutzmittel richtig lagern.<\/strong><br \/>\tPflanzenschutzmittel immer in Originalverpackung im abschlie\u00dfbaren Schrank bei gem\u00e4\u00dfigten Temperaturen lagern.<br \/>\tPflanzenschutzmittel nicht neben Lebens- und Futtermitteln aufbewahren.<br \/>\tAngebrochene Packungen und Flaschen dicht verschlie\u00dfen.<br \/>\tPflanzenschutzmittel stets au\u00dfer Reichweite von Kindern und Tieren aufbewahren.<br \/>\tStand der Informationen: April 2018 \/ \u00c4nderungen vorbehalten<\/li><\/ul>&nbsp;\n<p>Ich habe die Biozid- und Pflanzenschutzrichtlinien gelesen.<\/p><\/div><\/div>","description2":"","shortDescription":"Biozid- und Pflanzenschutzrichtlinien","metaKeywords":"","metaDescription":"","nameUrl":"pflanzenschutzrichtlinien","metaTitle":"","position":"0","updatedAt":"2018-05-17T11:37:45+02:00","updatedBy":"Nicolas Willimek","itemListView":"ItemViewCategoriesList","singleItemView":"ItemViewSingleItem","pageView":"PageDesignContent","fulltext":"N","metaRobots":"ALL","canonicalLink":"","image":null,"imagePath":null,"image2":null,"image2Path":null,"plentyId":11228}]} - 833